Freitag, 15. März 2013

Produkt der KW 11 2013

Und wer hat´s erfunden???



Ich habe mal wieder etwas zugeschickt bekommen. Heute sind es die neuen Ricola Sorten Apfelminze und Lakritz. Bevor ich nun auf die beiden Sorten genauer eingehe, muss ich sagen das ich die Verpackung der Bonbons sehr ansprechend finde. Gleich auf den ersten Blick wird uns hier klar gemacht, es handelt sich um Kräuterbonbons.


 Kommen wir nun zur ersten Sorte. Lakritz. Lakritz an sich ist ja immer so eine Sache. Es gibt Menschen die hassen sie und es gibt Menschen die lieben sie. Ich muss sagen, ich gehöre zu den Menschen die Lakritz lieben und so kann ich auch bei diesen Bonbons einfach nur sagen lecker!


Ein weiterer Vorteil gegenüber anderen Sorten ist, das die Ricola Lakritz Bonbons nicht mit Zucker, sondern mit Stevia gesüßt werden. Stevia gewinnt man aus der Stevia-Pflanze. Es hat 0 Kalorien und hat eine ca. 300 mal höhere Süßkraft als normaler Kristallzucker.


Kommen wir zur Sorte Apfelminze. Bevor ich diese Bonbons probiert habe, muss ich sagen, war ich skeptisch. Ich konnte mir nicht so recht vorstellen das es eine Minzpflanze gibt die auch nach Apfel schmeckt. Naja man muss sagen, ganz so doll nach Apfel wie der Bonbon wird die Minze an sich nicht schmecken. Aber ich muss sagen auch diese Sorte hat es mir angetan, sie ist erfrischend und fruchtig. 



Wie alle Ricola Sorten werden auch diese beiden aus 13 Kräutern, die in den Schweizer Bergen nachhaltig angebaut werden, hergestellt.


Dadurch das die Bonbons zuckerfrei sind, hält sich auch der Brennwert in Grenzen. 

Alles in Allem muss ich sagen, das ich die beiden Sorten jederzeit wieder kaufen würde!
Auch möchte ich noch mal sagen, dass dieser Testbericht nicht dadurch beeinflusst wird, das ich das Produkt zugeschickt bekommen habe, sondern es voll und ganz meine Meinung ist!